XPhone Call Controller - XCC

Beim XPhone Call Controller (XCC) handelt es sich um einen Softswitch bzw. einen Medien Controller, der nahtlos in die XPhone Connect Umgebung integriert ist. Auf diesem Softswitch werden SIP-Gateways für Softphone Desktop, Softphone Mobile, AnyDevice, Meeting (Audio Konferenz) und TeamDesk eingerichtet. Der XPhone Call Controller wird mit dem XPhone Connect Server installiert oder separat auf einem Linux Satelliten ausgelagert. Er kommuniziert in Richtung Telefonanlage über SIP-Trunks sowie mit XPhone Connect via TCP.

Hinweis

  • Wenn Sie den XCC neustarten (oder deaktivieren und erneut aktivieren), so werden alle SIP Gateways neu konfiguriert und initialisiert.

  • AnyDevice darf nicht zusammen mit dynamischer Leitungszuordnung verwendet werden. Denn ein wesentliches Merkmal von AnyDevice ist die One Number, die bei dynamischer Leitungszuordnung nicht existiert. Daher schließen sich diese Leistungsmerkmale gegenseitig aus.

Daten des Telefonie-Gateways

Name

Name des XPhone Call Controllers. Dieser ist fest vergeben und kann nicht angepasst werden.

Anlagentyp

Dieser Anlagentyp ist mit XPhone Call Controller fest vorbelegt und kann nicht geändert werden.

Deaktiviert

Der XPhone Call Controller ist bei Neuinstallation deaktiviert und muss bei Bedarf hier aktiviert werden:

  • Systemeinstellungen > Telefonie & Meetings > Telefonie > SIP > XCC

    • Deaktivieren Sie die Checkbox Deaktiviert.

XPhone Call Controller (XCC)

Hier können sie entscheiden, ob der lokale Windows XCC oder ein Linux basierter XCC auf einem Satelliten verwendet werden soll. Folgende Radiobutton stehen zur Auswahl:

  • lokalen XCC aus dem XPhone Server verwenden

  • ausgelagerten XCC auf einem Linux Satelliten verwenden

Hinweis

Hier erfahren Sie wie Sie den XPhone Call Controller auf einen Linux Satelliten auslagern: Konfiguration eines XCC Satelliten

Achtung

Bitte beachten Sie, wenn UM mit dem XPhone Connect Server verwendet wird, dass der SIP Trunk für UM (z.B. XCAPI) separat anzuschalten ist. Ansonsten kann es zu Konflikten kommen.

RTP-Kommunikation

Hier können Sie den Port-Bereich (Portrange) für die Real-Time Transport Protocol (RTP) Sprachkommunikation bestimmen (default = 30.000 - 33.000). Es handelt sie um die Quellports des XCC. Die Ports der Telefone/Clients können andere sein (abhängig vom Gesprächspartner).

Vorsicht

  • Dieser Portrange muss auch aus dem Internet erreichbar sein, wenn Sie Softphone Mobile oder Softphone Desktop (mit Payload Separation) verwenden möchten.

  • Siehe auch Medien Datenströme und Signalisierung.

Achtung

Wenn Sie die Portrange verändern, müssen Sie den XCC beenden und erneut starten (bzw. deaktivieren und wieder aktivieren bei Windows-basieren XCC).

Hole Punching

Hole Punching ist eine Technik, mit der eine UDP-Verbindung zwischen zwei Rechnern hergestellt werden kann, auch wenn beide sich hinter restriktiven Firewalls befinden. Es handelt sich um einen Spezialfall des Tunnelling und kann bei einem Verbindungsaufbau unterstützen, wenn keine einfache Port-Weiterleitung in der Firewall möglich ist.

Hinweis

Sie sollten immer versuchen den XCC mittels Portforwarding bzw. Network Address Translation aus dem Internet verfügbar zu machen. Hole-Punching sollte nicht die erste, sondern die letzte Wahl sein.

Private IP-Adressbereiche

Geben Sie hier zwingend den im Unternehmen konfigurierten privaten Adressbereich (vertrauenswürdiges Netz) an. Mit dieser Konfiguration wird erkannt, welche Kommunikations-Teilnehmer sich im internen Netzwerk (LAN, VPN) befinden. Dies sorgt dafür, dass für Softphone-Anrufe aller Art, die Audio-Medien-Verbindung innerhalb des Firmennetzwerks bleibt.

Hinweis

Auch die Loopbackadresse 127.0.0.1 gehört dazu, wenn Sie diese im SIP Gateway unter SIP-Verbindung XCC <-> XPhone Connect Server (AnyDevice / Softphone) verwenden.

Zugriffskontrolle über IP-Adressbereiche (Blacklist)

Die hier aufgelisteten Netzwerke werden nicht für die Medien-Kommunikation verwendet. Bei der Aushandlung der möglichen RTP-Verbindungskandidaten finden IP-Adressen aus diesen Bereichen keine Berücksichtigung. Listen Sie hier Netze, die nicht VoIP-fähig sind oder sein sollen (z.B. Payload-Separation).

Adapter für WebRTC-Logging

Wählen Sie hier die Adapter, die für die Audio-Kommunikation (Medien-Aushandlung) genutzt werden sollen. Hier werden Probleme aufgezeichnet, die sich im Zustandekommen der Medien auswirken, wie z.B. keine Audio- oder einseitige Audio-Verbindungen.

Erweiterte Einstellungen

Achtung

Ändern Sie diese Einstellungen nur in Absprache mit dem Produktsupport.

Klicken Sie auf Hinzufügen, um einen Parameter zu erstellen.

Name

Beschreibung

Wert

CreateLineVerify

Leitungen vor der Erzeugung verifizieren, d.h. ungültige Rufnummern werden gefiltert. Typ: Numerischer dezimaler oder hexadezimaler (beginnt mit 0x) Wert

0: Aus
1: Ein (Default)

Klicken Sie auf Übernehmen, um den ausgewählten Parameter mit den gesetzten Werten zu übernehmen oder auf Abbrechen, um die Angaben zu verwerfen. Sie gelangen zurück in den Dialog XPhone Call Controller ändern. Sie können nun noch weitere zusätzliche Parameter hinzufügen, bereits bestehende über Bearbeiten modifizieren oder mit Entfernen Parameter löschen.

Im Dialog SIP-Trunk ändern klicken Sie abschließend auf Speichern, um sämtliche Einstellungen zu übernehmen. Wenn Sie auf Abbrechen klicken, verlassen Sie den Einstellungsdialog ohne Übernahme der Änderungen.

Parametersätze für Leitungen (erweiterte Einstellungen)

Die Parametersätze für Leitungen sind optional und nur in besonderen Fällen erforderlich. Falls gewünscht oder falls Ihre spezielle Unternehmensstruktur es erfordert, können über je nach Telefonanlage folgende zusätzliche Parameter spezifiziert werden.

Durch Klick auf Hinzufügen gelangen Sie zunächst in den Dialog Parametersatz für Leitungen erstellen. Hier müssen Sie einen eindeutigen Namen und optional eine Beschreibung eingeben. Um nun die Parameter einzugeben, klicken Sie erneut auf Hinzufügen und geben den benötigten Parameter ein und setzen einen Wert im Dialog Neue erweiterte Einstellungen hinzufügen ein.

Hinweis

Parameter und Werte erhalten Sie durch den Produktsupport. Dieser wird mit Ihnen zusammen klären, welche Parameter für das entsprechende Szenario sinnvoll sind und welche Werte zur Lösung des Sachverhaltes führen.

Klicken Sie nun auf Übernehmen, um den ausgewählten Parameter mit den gesetzten Werten zu übernehmen oder auf Abbrechen, um die Angaben zu verwerfen. Sie gelangen zurück in den Dialog Parametersätze für Leitungen erstellen. Sie können noch weitere zusätzliche Parameter hinzufügen, bereits bestehende über Bearbeiten modifizieren oder mit Entfernen Parameter löschen. Klicken Sie wiederum auf Übernehmen, um die ausgewählten Parameter mit den gesetzten Werten zu übernehmen oder auf Abbrechen, um die Angaben zu verwerfen und in den Dialog XPhone Call Controller ändern zurück zu gelangen.

Im Dialog XPhone Call Controller ändern klicken Sie abschließend auf Speichern, um sämtliche Einstellungen zu speichern. Wenn Sie auf Abbrechen klicken, verlassen Sie den Einstellungsdialog ohne Übernahme der Änderungen.

Haben Sie einen Fehler auf dieser Seite entdeckt?

Bitte schicken Sie uns einen Hinweis auf diesen Fehler per Mail an doku@c4b.de. Vielen Dank!